Zu Inhalt springen

Kondenswasser beseitigen mit einem Luftentfeuchter

Die kalte Jahreszeit hat ihren ganz eigenen Charme. Man denke nur an einen Schneespaziergang bei eisblauem Himmel, kristallklarer Luft und vereinzelt glitzernde Sonnenstrahlen, die den Schnee zum Knistern bringen. Wer jedoch aus dem Wohnzimmer einen Blick auf das Winterwunderland erhaschen möchte, schaut zumeist durch trübe, milchige Fenster. Was sich hinter den Glasscheiben verbirgt, lässt sich nur erahnen. Der Grund dafür ist unliebsames Kondenswasser, welches sich vorwiegend im Winter am Fenster bildet – ein klares Anzeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Innenraum zu hoch ist. Damit dieser Anblick erspart und die Winteridylle bestehen bleibt, sorgen die Eurotrader Luftentfeuchter und damit verbunden einige Tipps für den klaren Durchblick!

Luftentfeuchter gegen zu viel Feuchtigkeit im Bad einsetzen

Wo kommt es häufig zu feuchten Fensterscheiben?

Insbesondere heißes Baden und Duschen erhöhen die Luftfeuchtigkeit enorm; Badezimmerfenster und Spiegel beschlagen schon innerhalb weniger Minuten. Doch nicht jeder verfügt im Bad über die Möglichkeit zu lüften, sodass sich die Nässe unvermeidbar staut. Auch in der Küche erhöht sich die Feuchtigkeit schnell – etwa durch regelmäßiges Kochen oder Spülen. Wer keine Kellerräume besitzt, kennt ein weiteres Feuchtigkeits-Problem, welches sich vor allem im Winter zeigt und schnell als feuchter Schleier an Fenstern bemerkbar macht: das Wäschetrocknen in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Co. Die Wäsche auf Balkon, Terrasse oder im Garten zu trocknen, ist in dieser Jahreszeit keine Option – eine Alternative muss her!

Die Erklärung: Warum kommt es zu Kondenswasser an den Fensterscheiben?

Durch den großen Temperaturunterschied im Innen- und Außenbereich beginnen Fenster regelrecht zu schwitzen und es bildet sich Wasser an den Scheiben, da die Feuchtigkeit an den kalten Glasscheiben anfängt zu kondensieren. Das Glas der Fensterscheiben ist der kälteste Punkt des Gebäudes.

Wann habe ich eine ideale Luftfeuchtigkeit in meinem Zuhause erreicht?

In allen Wohn- und Schlafräumen ist eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 60 % optimal. Im Badezimmer kann die Luftfeuchtigkeit auch bei um die 70 % liegen. Eine angenehme Luftfeuchtigkeit trägt nicht nur zum eigenen Wohlbefinden bei, sondern beugt zudem auch der Bildung von Schimmel vor. Ein Fall für den Luftentfeuchter! Gut zu wissen: Bei Allergien gegen Staub und Pollen stellen Luftreiniger die ideale Lösung dar.

Hohe Luftfeuchtigkeit vermeiden mit Luftentfeuchtern

Was kann ich tun, um feuchte Fensterscheiben und eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu vermeiden?

Unsere Tipps:
  • Luftentfeuchter sind ein ideales technisches Hilfsmittel und wahre Feuchtigkeitskiller. Sie helfen dabei, eine optimale Luftfeuchtigkeit im Innenraum zu erzielen und Feuchtigkeit schnellstmöglich zu reduzieren. So kannst du ohne Bedenken heiß duschen oder baden, nach Herzenslust kochen und sorglos die Wäsche zum Trocknen im Innenraum aufhängen. 
  • Richtiges Lüften, und zwar mehrfach am Tag für 10 bis 15 Minuten. Aufgepasst: Am besten dabei alle Fenster und Türen komplett öffnen, denn Lüften mit gekippten Fenstern bringt nur Kälte in die Räume, reduziert aber nicht die Luftfeuchtigkeit
  • Warum ist Stoßlüften besser? Durch das Querlüften erwärmt sich die kalte Außenluft mit der warmen Innenluft und kann dadurch viel Feuchtigkeit aufnehmen und diese direkt nach draußen befördern. Ein praktischer Nebeneffekt: Der Frische-Kick sorgt für neue Energie und Konzentration. 
  • Durch das Entfernen des Kondenswassers am Fenster verdunstet dieses nicht und wird nicht an die Umgebung abgegeben. 
  • Richtiges Heizen ist das A und O – wichtig ist es dabei, die Heizkörper nicht mit Möbeln zuzustellen und die passende Raumtemperatur zu finden: Im Wohnzimmer sind 20 bis 22 Grad Celsius ideal, im Schlafzimmer hingegen nur circa 18 Grad Celsius. 
  • Die Dichtungen der Fenster spielen beim Thema Feuchtigkeit auch eine große Rolle – eventuell sind bei Nässeproblemen die Fensterkonstruktionen oder Dichtungen veraltet und dämmen nicht mehr richtig. Dadurch gelangen Feuchtigkeit und Kälte in die eigenen vier Wände. 

Welcher Luftentfeuchter passt zu mir?

Klein aber oho – unser DrySlim 300 Point eignet sich perfekt, um die Luftfeuchtigkeit in kleineren Räumen (bis zu 12,5 m²) zu regulieren. Das Mini-Luftentfeuchtungsgerät beansprucht so wenig Platz, dass es sich auch ideal für Wohnwagen / Wohnmobile oder Ferienhausurlaube anbietet.
Unser Klassiker ist der DryFix 20 Lumio: Das Modell ist ein richtiger Allrounder und der passende Begleiter für alle Lebenssituationen und Wohnbereiche bis 63 m². Der Lumio sorgt für effektive Wäschetrocknung im Wohnraum und zeichnet sich durch eine leichte Bedienbarkeit aus. Für optische Highlights sorgt die innovative 3-farbige Lichtindikation auf der Gerätevorderseite, die den Luftfeuchtegrad visualisiert. Mithilfe seines integrierten Staub- und Aktivkohlefilters sorgt der Entfeuchter nebenbei auch für reine Luft.
Bei etwas größeren Räumen und dem Wunsch nach einem Smarthome empfiehlt sich unser DryFix 30 Select APP. Der intelligente Luftentfeuchter ist für Räume bis zu 100 m² ausgelegt und kann jederzeit ganz easy via App oder Sprachsteuerung von überall aus bedient werden. Die einzige Voraussetzung für diese spielerische Steuerung: ein intaktes Smartphone oder Tablet. Das Luftentfeuchtungsgerät kann nicht nur von überall aus bedient, sondern auch flexibel aufgestellt werden: Leichtlaufrollen gewähren eine hohe Mobilität zum Einsatz in Bad, Küche, Waschküche, Garage, Wohn- oder Schlafraum.

Luftentfeuchter zum Wäschetrocknen

Behalte eine klare Sicht und schütze dich vor Schimmel, um deine Wohn- und Lebensqualität zu verbessern! Weitere Informationen rund um das Thema Raumluft verbessern mit Luftentfeuchtern, Luftreinigern und Co gibt es in unserem Blogbeitrag „Zeit zum Durchatmen“.